Antike BAdekultur nördlich der Alpen

Römische Badruine Hüfingen

Aussergewöhnliches Zeugnis römischer Badekultur

Die römische Badruine

Die antike Badeanlage von Hüfingen gehörte zu einem militärischen Stützpunkt der Römer. Das römische Kastellbad ist eines der am besten erhaltenen nördlich der Alpen. Ein mächtiger Schutzbau sichert die Ruine. Er erinnert an die Scheunen der Baar, der Landschaft, in der Hüfingen liegt.

Innenansicht der römischen Badruine Hüfingen; Foto: Infoamt Hüfingen, Matthias Hangst

Hier badeten Zivilleute und Soldaten gemeinsam.

Ein Bad für den Alltag am Limes

Das römische Militärlager hieß Brigobannis. Die Römer sicherten mit diesem Kastell den Donau-Limes, die Grenze des wachsenden römischen Imperiums an der Donau. Die Badeanlage in Hüfingen war ein Bad, das die Bewohner des Kastells, die Soldaten und auch die zivile Bevölkerung im Alltag besuchten. Damit unterscheidet es sich von den großen und prächtigen römischen Thermen in Badenweiler.

Außenansicht der römischen Badruine Hüfingen mit Schutzdach; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Wie eine Scheune wirkt das Bad von außen.

Frühe Freilegung und Sicherung

1820 veranlasste Fürst Karl Egon II. zu Fürstenberg die Freilegung der antiken Ruine, die im einstigen Herrschaftsgebiet seiner Familie entdeckt worden war. Zugleich befahl er, ein Dach zum Schutz der Ruine zu errichten. Das Bauwerk gleicht mit seiner tief heruntergezogenen Dachfläche einer der großen Scheunen der Gegend. Und längst steht dieser heute einzigartige Schutzbau über der antiken Ruine selbst unter Denkmalschutz: als einer der allerersten Schutzbauten über einer Ausgrabung.

Römische Waschschüssel in der römischen Badruine Hüfingen; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Hüfingen zeigt, wie man zu Römerzeiten badete.

Guter Einblick in die Archäologie

Erst seit wenigen Jahren erschließen freitragende Metallstege über den Mauern der Ruine die Ausgrabung. Sie bieten den Besuchern eine eindrucksvolle Übersicht über die Reste des römischen Bades. Informative Tafeln und einige Vitrinen mit Fundstücken ergänzen diesen Einblick in die Badekultur der antiken Römer. 2012 wurde ein Pavillon mit Cafeteria und Römershop erbaut. Hier informiert ein Film über die römische Geschichte Hüfingens.

TIPP

Am Muttertag ist die Badruine für Mütter in Begleitung ihrer minderjährigen Kinder kostenlos zugänglich. Und das gleiche gilt für Väter am Vatertag. Spazieren Sie herein!